Dienstag, 23. Juni 2009

Millicent mag so Einiges- Fazit nach fast einem Monat BLW

Zunächst muss ich mich entschuldigen. Wir waren viel unterwegs, unter anderem Zelten, und deshalb bin ich nicht zum Schreiben bekommen. Ich werde nachher auch noch Bilder posten, ich muss sie allerdings noch bearbeiten.

Wir haben nun schon fast einen ganzen Monat BLW hinter uns, und es macht nach wie vor Spaß. Millicent isst immer mehr, auch wenn ich nicht sagen kann wieviel es genau ist, was im Magen landet. Aber das ist ja an sich genauso wie beim Stillen. Ich hab keine Ahnung wieviele ml Mills trinkt, und wusste es noch nie, aber solange das Kind fröhlich und aufgeweckt ist, und keinerlei Zeichen von Hunger, Durst, Austrocknung oder Unzufriedenheit zeigt, gehe ich davon aus, dass sie genug bekommt. Die Windeln sind weiter regelmäßig nass und voll, und die Kleine ist zwar klein (letze Woche Donnerstag wog sie genau 6kg), aber aktiv.

Seit wir angefangen haben ihr feste Nahrung anzubieten, sind die Abstände in denen sie Milch verlangt größer geworden (wobei sie länger bei der jeweiligen Mahlzeit trinkt), und sie verlangt immer etwas, wenn sie mich essen sieht. Ich seh's als was Gutes an, da ich so viel mehr darüber nachdenken muss was ich esse, und wann ich esse, da ich der Kleinen ein gutes Beispiel sein möchte. Das ist mit Sicherheit auch ein Grund dafür warum ich ohne großartig Diät zu halten mittlerweile gut 15 kg unter meinem Gewicht vor der Schwangerschaft liege.

Wir bereuen soweit nicht, nicht den Kampf mit dem Löffel angefangen zu haben (abgesehen von dem Löffel auf den Mills für sich selbst besteht. Sie stellt sich mittlerweile richtig geschickt damit an). Das Einzige was wir nicht nochmal machen würden, ist extra einen Duschvorhang als Teppich-Schutz anzuschaffen. Wir haben nämlich festgestellt, dass ein Duschtuch viel leichter in den Müll auszuschütteln und dann zu waschen ist, als den Duschvorhang zu reinigen.

Ansonsten fasse ich hier mal zusammen, was Millicent alles schon verputzt hat

Frühstück:

Porridge
Obst-Stücke (siehe unten)
Reiskeks mit Fruchtmus bestrichen

Mittagessen:

Reiskeks pur oder mit zermatschter Avocado bestrichen (1 kleine Avocado mit etwas Tomatenmark zermatscht reicht dicke als Brotaufstrich für mich und die Kleine)
Brot
Pita
Hummus
Joghurt
Obststücke (siehe unten)
Gurke

Abendessen:

gedünstetes Gemüse (Brokkoli, Karotten, Blumenkohl, Kartoffel)
Ofengemüse (Kartoffel, Paprika, Tomate, rote Zwiebel)
Nudelauflauf mit Tomatensoße
Schinken-Brokkoli Nudelauflauf
Backofen-Pommes
Erbsen-Minz-Suppe
Boeuff Stroganoff
Reis
Chowder
Brathuhn
Risotto mit Huhn und Pilzen
Gurke
Tomate (roh, geviertelt, sie liebt die Kerne genauso wie die Kerne in der Gurke)
Omelette mit Schinken, Zwiebeln und Paprika

Obstsorten:

Mango
Apfel (klappt toll, wenn man aus nem kleinen Apfel ein Stück rausbeisst, so dass sie eine Angriffstelle hat. Kleine Äpfel kann sie schon prima selber halten)
Banane
Melone (Honig- und Netzmelone)
Ananas (natürlich frisch, kein Dosenobst)
Pfirsich
Nektarine
Erdbeere
Zitrone (entschärft und nur in Maßen).

Wir konnten bislang keine Verdauungsprobleme/Bauchschmerzen feststellen. Als sie angefangen hat, tatsächlich was zu schlucken hatte sie einen wunden Hintern, aber nichts was man nicht mit viel Frischluft und ein wenig Metanium innerhalb von 2 Tagen in den Griff bekommen konnte. Ich hab mich mit meinem Health Visitor darüber unterhalten und sie meinte, dass erfahrungsgemäß bei fast allen Babys ganz am Anfang mal ein wunder Hintern auftritt, weil sich der Stuhl ja auch umstellt.

Kommentare:

  1. Schön zu lesen, dass es bei euch weiterhin so gut klappt! Das motiviert :)
    Mal schauen wann wir anfangen... Emilia sitzt nun zwar schon recht gut, aber das Greifen ist noch nicht so ihr Ding. Aber sie ist ja auch erst 20 Wochen!

    AntwortenLöschen
  2. 20 Wochen ist ja noch recht jung, da war Mills auch noch nicht so koordiniert wie sie jetzt ist. Viel Erfolg bei Euren Versuchen!

    AntwortenLöschen